Gedanke und Lösung  : Die LARA Systeme bestechen alle durch ihr neutrales akustisches und optisch schlankes auftreten wobei mit dem gebotenen Dynamikumfang eher nicht gerechnet wird.

Wir haben uns nach Absprache mit vielen Anwendern und aus eigener Erfahrung gegen ein Stecksystem entschieden da man sich mit dem einem gesparten Kabel zu viele andere Nachteile erkauft. Die Tops konnten so schlank wie möglich designed werden und sind zu dem mit weiteren ohne Kopplungsabriss aufskalierbar. Das System muss in engen Örtlichkeiten nicht komplett ausgerichtet werden sondern nur das Top. Jedes System kann gedoppelt werden und steigert dadurch die Reichweite. So können im Stereo Setup 4x Systeme ( je ein doppeltes ) mit Bässen auch im Endfire Mode betrieben werden. So kann man die gestiegene Reichweite der Satelliten auch mit den Bässen "aufholen". Alles in allem ein einfach handelbares System was viele sinnvolle Überraschungen parat hält die einen echten Mehrwert bringen. 

Wenn eine LARA mal zu klein wird kann man sie mit bis zu drei zusätzlichen aufrüsten und muss nicht zusätzlich in ein großes System investieren.

Warum noch ?

Der Markt mit Säulensystemen ist mittlerweile auch gesättigt !

Wer brauch dann noch ein LARA System ?

Die LARA Systeme sind für Menschen und Anwender die der Herkunft und dem verwendetem Material sowie der daraus resultierenden Qualität noch Beachtung schenken.

Es gibt mittlerweile doch echt genug "Stäbchensysteme"

die nur über ihr Design und den Anschaffungspreis verkauft werden. 

Die akustische Abstimmung dieser ist meist nicht neutral sondern Massentauglich und mit der sogenannten EQ Badewanne entschärft dank billigst DSP. Dieser wird auch dafür benutzt das Unvermögen billigster Schallwandler auszubügeln.

LARA hat tatsächlich noch ein Herz aus europäischer Fertigung.

© 2019 Impuls Audiosysteme

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon